Archiv der Kategorie: Einsatzstelle

Kevin – Allein in Panama

Kevin - Allein in Panama

Ich heiße nicht Kevin, kann mich aber mittlerweile ganz gut in das US-Gör hineinversetzen, das im Filmklassiker “Kevin – Allein zu Haus” auf äußerst originelle Weise seine vier Wände gegen Eindringlinge verteidigt. Da die gesamte Schwesterngemeinschaft inklusive Köchin zu einem mehrtägigen Treffen nach Cerro Azul ausgeflogen ist, hüte ich momentan Schule und Haus. Gut, dass gleich am ersten Tag die Feuerwehr anrückt. Weiterlesen

Halbzeit!

Halbzeit!

Auf den Tag genau erscheint die Jubiläumsmeldung nicht, aber es gedenkt ja auch kaum jemand seiner persönlichen Geburtsstunde, sondern eher des ganzen Geburtstags. Worum geht’s? Der einjährige Einsatz in Panama, der Mitte September 2010 begann, liegt bereits zur Hälfte hinter mir. In der Zeit lernt man einiges kennen, baut sich ein kleines Leben im Ausland auf, zweifelt aber auch genauso oft an sich oder den anderen. Die vergangenen Monate im Schnelldurchlauf. Weiterlesen

Bad Spanish Day

Kommunikationsprobleme? | Panama

Wer kennt sie nicht, die Tage, an denen nichts so richtig werden will. Den Wecker will man nicht hören, das Frühstück will nicht schmecken, Autoschlüssel wollen nicht gefunden werden. Kurzum: Der Tag fängt mies an und droht ebenso katastrophal weiterzugehen. Richtig nervig wird es, wenn man im Ausland ist und es dann auch mit der Fremdsprache (in meinem Fall Spanisch) nicht klappen will. Die irrigsten Aussagen.
Weiterlesen

Das war der Sommerkurs. Jetzt kann die Schule kommen.

Sommerkurse in Panama

Schüler, die in Panama eigentlich sitzenbleiben müssten, bleiben nicht sitzen. Warum? Sie bekommen während der “Sommerkurse” (cursos de verano, heuer vom 07. bis 18. Februar) die Möglichkeit, den im vergangenen Schuljahr offensichtlich für nicht lernenswert befundenen Stoff nachzuholen. Während es in Europa üblich ist, dass die bösen – weil nichtgenügenden – Knaben und Mädchen über die Sommermonate zuhause auf die Nachprüfung hinstrebern, spielen panamaische Schüler mit ihren Lehrern einfach den Unterricht noch einmal durch. Weiterlesen

Im eigenen Zimmer bestohlen!

Wachfrosch | Panama

Manchen Leuten läuft im Konsumwahn das Geld zwischen den Fingern davon. Andere glauben an Geister. Auf mich trifft beides nicht zu, weshalb ich stutzig wurde, als mein als Geldaufbewahrungsplatz dienendes Ex-Erdnussbutter-Glas in den letzten Wochen ganz von alleine auf Entschlackungskur ging und bei jedem mal Nachsehen weniger Plata enthielt. Bestiehlt mich da wer? Stacheldraht und bewaffnete Wächter erfordern einen recht originellen Einbruch ins Schulgelände, sodass nur eine Möglichkeit übrig blieb: Der Dieb stammt aus den eigenen Reihen.
(Warnung an Buchstabenallergiker: Sehr viel zu lesen).  Weiterlesen

Schmutziges Trinkwasser und woran man es erkennt

Schmutziges Trinkwasser | Panama

Der starke Regen im Dezember hat in Panama die Wasserversorgung durcheinander gebracht. Hier in der Schule waren wir bis vor kurzem von der Wasserknappheit nicht betroffen, da die Schwestern beim Errichten des Schulgeländes gleichzeitig einen Brunnen graben ließen. Gemeinsam mit einer entsprechenden Pumpe ist so rund um die Uhr sauberes Trinkwasser vorhanden. Seit wenigen Tagen ist damit aber Schluss, da der riesige Wassertank verdreckt ist. Wer keine Lust auf verunreinigtes Wasser hat, muss wissen, wie es frühzeitig zu erkennen ist. So ziehe ich zur rein optischen Beurteilung der Wasserqualität gerne das Klo zurate.

Weiterlesen

Was macht ein Volontär in Panama?

Die Personal- und Zivi-Verantwortliche Sor Liseth | Panama

Vo|lon|tär, der; -s, -e [urspr. = Freiwilliger ohne Sold <frz volontaire = freiwillig>.  So weiß es der Duden.

Nach Wer bin ich? und Woher komme ich? ist es an der Zeit sich der Frage Warum bin ich? zu widmen. Hat man als Volontär in Panama überhaupt eine Daseinsberechtigung? Ich sage Ja; die Einsatzmöglichkeiten reichen vom Englischlehrer bis zum Buchhalter.
Weiterlesen