La Fiesta de la Gratitud

Kinder klatschen | Panama

La Fiesta de la Gratitud

Offenbar steht jeder Monat im Colegio unter einem bestimmten Motto. Im vergangenen war Dankbarkeit (spanisch gratitud) angesagt, sodass der September nach wochenlangem Danke sagen schließlich in ein großes Schulfest mündete, La Fiesta de la Gratitud. Lehrer wie Schüler durften einen aufwendig gestalteten (und nicht zuletzt unterrichtsfreien) Freitagvormittag genießen, bei dem sämtliche Klassen kurze Vorstellungen lieferten.

Kitsch zur Perfektion getrieben

Als generelles Merkmal der panamaischen Kultur darf er nirgends fehlen, bei einer (halb)öffentlichen Veranstaltung schon zweimal nicht. Kitsch. Da kann dann nichts zu bunt, zu niedlich oder gar zu detailliert gestaltet sein.

Fiesta de la Gratitud | Panama

Blumen fürs Fest

Unter dem Schutzmantel der Religion kann die farbenprächtige Geschmacksexplosion noch ausgeweitet werden, sodass schlussendlich überdimensionierte Papierherzen inklusive passender Sinnsprüche den Pausenhof bevölkerten.

Y a continuación … Und als nächstes …

Unermüdlich kündigten die „Showmaster“ eine Gruppe nach der anderen an, der dann jeweils für wenige Minuten die gesammelte Aufmerksamkeit der Schule zuteil wurde. Dabei wurde erneut deutlich, dass in Panama gerne getanzt wird, wobei sich die Tanzeinlagen klar in zwei Gruppen unterteilen lassen.

  • Kulturerbe Panama. Ob Groß oder Klein ist egal, die Schüler kennen die Schritte und tragen die Tradition ihres Landes mit Stolz. Ausstaffiert mit echt-panamaischen Gewändern bieten sie dem Zuschauer ein Erlebnis, das selbst Hollywood nicht eindrucksvoller inszenieren könnte.
  • Geburtenstation USA. Popmusik aus den Staaten kommt wie überall auf der Welt auch bei der hiesigen Jugend gut an. Mithilfe selbst ausgeklügelter Choreographien treibt Kategorie Nr. 2 Hochleistungssport zu den mitunter schrägen Klängen von Gaga & Co.
Tanzen in Tracht | Panama

Tanzen in Tracht

Daneben gab es Lustiges, Herziges und Schönes zu bewundern, von der Oberstufe bis zum Kindergarten lieferte jede Schulstufe einen Beitrag. Mit dem Fortschreiten des Programms machte sich aber mehr und mehr die herabbrutzelnde Sonne bemerkbar (zumindest für mich als Europäer), jedenfalls entließ uns das abschliessende Freilufttheater nicht nur aus dem „Mes de la Gratitud“, sondern auch ins Wochenende. Für Lehrer und Schüler ein gelungenes Fest, das auch den religiösen Touch nicht vermissen ließ.

Und der Vollständigkeit halber:

Oktober ist „Mes  Misionero“.

Advertisements

Eine Antwort zu “La Fiesta de la Gratitud

  1. Andreas Schwaighofer

    Hallo Simon!

    Spät aber doch habe ich deine Artikel jetzt gerade mit Spannung gelesen. Dein Schreibstil gefällt mir echt gut, da wird einem keineswegs langweilig.
    Viele deiner Bemerkungen und Beobachtungen haben mich sehr an meine Zeit in Panama erinnert. Dafür, dass du doch erst eine recht kurze Zeit (verglichen zu einem ganzen Jahr) in Panama bist, hast du, so denke ich, einen sehr guten Einblick in das Leben in der Schule und der Panamaer allgemein bekommen.

    Ich wünsche dir weiterhin das Beste und wir hören voneinander 😉
    Hasta luego. Andi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s