Archiv der Kategorie: Geschichte

Der Panamakanal

Der Panamakanal

Der Panamakanal, die künstliche Verbindung des Atlantiks mit dem Pazifik, gehört zu den größten, architektonischen Leistungen der Menschheit. Unter größten Mühen bahnten sich zuerst die Franzosen und später die Amerikaner einen Weg durch dichtes Gebüsch, harten Stein und unerträgliche Hitze. Der Panamakanal, dessen Errichtung für viele Menschen ein Traum war, für andere aber zum Albtraum wurde, macht heute durch seine wirtschaftliche Bedeutung für den Staat Panama und kuriose Fakten von sich sprechen. Weiterlesen

Advertisements

28. November: Weg von Spanien, aber wohin?

28. November | Panama

Nach drei Jahrhunderten unter europäischer Führung wurde Panama der spanischen Krone überdrüssig.  Angestachelt von Freiheitsbestrebungen in ganz Lateinamerika und den ersten Erfolgen im eigenen Land wollte Panama so schnell wie möglich frei werden. Aus Angst, nach einer Unabhängigkeitserklärung von den Spaniern gleich wieder überrannt zu werden, musste dafür ein starkes Beschützerland her. Gesucht: Staat, vorzugsweise um Mittelamerika, der ein nettes Plätzchen für ein aufmüpfiges Volk bietet. Weiterlesen

10. November: Die Hendlfrau lässt’s krachen!

La Villa verkündet ihre Unabhängigkeit | Panama

Der nächste bedeutende Nationalfeiertag des Monats November (Mes de la Patria) steht an: Am 10. November 1821 verkündete La Villa de los Santos als erste Stadt ihre Unabhängigkeit von Spanien und löste damit eine Welle von Unabhängigkeitsbestrebungen in ganz Panama aus. Angeführt wurde der Aufstand von Rufina Alfaro, einer jungen Bäuerin vom Lande, die, wenn sie nicht gerade der spanischen Besatzung einheizte, eine Hühnerzucht betrieb. Bewiesen ist die Existenz der panamaischen Jeanne d′Arc zwar nicht, aber irgendjemandem muss man die Leistung ja zurechnen. Weiterlesen

4. November: Die eigene Flagge!

Tag der Flagge | Panama

Am 4. November ist Día de la Bandera, es wird also Panamas Flagge gefeiert. Was die Flagge von Panama und ihren Hintergrund angeht, zitiere ich aus dem Reiseführer des Reise Know-How Verlags:

“Panamas Unabhängigkeit ging so rasch über die Bühne, dass erst kurz vor der offiziellen Ausrufung der Souveränität am 3. November 1903 das Fehlen der Staatssymbole registriert wurde. In den letzten Tagen und Stunden arbeitete man ohne Unterbrechung, um zunächst das wichtigste Symbol, die Fahne, bei der Ausrufung präsentieren zu können.”

In den nächsten Satz hat sich offenbar ein kleiner Fehler geschlichen. Weiterlesen

3. November 1903, (fast) unabhängig!

Straßenparade in Panama

Heute, am 3. November, wird der Unabhängigkeit Panamas von Kolumbien gedacht. Vor etwas mehr als hundert Jahren schaffte es die kolumbianische Provinz Panama sich von Kolumbien abzuspalten und somit die Unabhängigkeit zu erlangen. So steht es zumindest in den Geschichtsbüchern. Dabei wollen wir nämlich weder vergessen, dass sich Panama ursprünglich freiwillig dem Großkolumbianischen Reich angeschlossen hatte, noch, dass zum Gelingen der Abspaltung die USA einen gewaltigen Teil beitrugen (letztere sicherten sich neben dem Panamakanal bei der Gelegenheit auch gleich das Recht, jederzeit wieder militärisch in Panama zu intervenieren). Das Fest lässt man sich in Panama trotzdem nicht vermiesen. Die Straßenparaden beweisen es. Weiterlesen