Monatsarchiv: November 2010

28. November: Weg von Spanien, aber wohin?

28. November | Panama

Nach drei Jahrhunderten unter europäischer Führung wurde Panama der spanischen Krone überdrüssig.  Angestachelt von Freiheitsbestrebungen in ganz Lateinamerika und den ersten Erfolgen im eigenen Land wollte Panama so schnell wie möglich frei werden. Aus Angst, nach einer Unabhängigkeitserklärung von den Spaniern gleich wieder überrannt zu werden, musste dafür ein starkes Beschützerland her. Gesucht: Staat, vorzugsweise um Mittelamerika, der ein nettes Plätzchen für ein aufmüpfiges Volk bietet. Weiterlesen

Advertisements

Freund oder Feind?

Schönes Wetter | Panama

Seit Ende letzter Woche macht sich leichter Husten bemerkbar. Nach und nach Halsweh, zu guter Letzt schließt sich Kopfweh der lustigen Runde an. Muss wohl eine Verkühlung sein, kein Wunder im November. Moment mal! Das ist Panama, da ist es zwar momentan feucht, aber sicher nicht kalt, da weht kein kühler Wind, kein Fön, ja und Schnee ist schon gar keiner in Sicht. Woran liegt’s dann, dass ich in den letzten Tagen für eine Wärmeflasche viel zu zahlen bereit gewesen wäre?

Weiterlesen

Kurzmitteilung

Kurzgefasst: Jesus On Board | Was ihre Reisevorhaben angeht, scheinen die Schwestern in letzter Zeit ungünstige Zeitpunkte zu erwischen. Die Schwestern, die vor wenigen Wochen in Costa Rica auf Fortbildung waren, hatten wegen der starken Regenfälle Probleme nach Hause zurückzukommen … Weiterlesen

Joghurtbecher wieder in Mode?

Joghurt-Becher-Leitungen | Panama

Ganz reibungslos ist der Einzug des Telefons in Panama offenbar nicht über die Bühne gegangen. Denn obwohl überall die modernsten Modelle von Blackberry, Samsung und LG erhältlich sind, verhalten sich viele Menschen wie im vorletzten Jahrhundert, wenn es darum geht, die Alleskönner im Gespräch einzusetzen. Um in Panama mobil zu telefonieren, drückt man nämlich nicht lässig das Handy links oder rechts an den Wangenknochen und redet drauf los, nein, das ist hier eine Spur komplizierter.

Weiterlesen

Kurzmitteilung

Kurzgefasst: Der Hund(erter) im System | Neulich an der Supermarktkasse (mein Lieblingsthema): Da will doch tatsächlich jemand mit einem Hundert-Dollar-Schein bezahlen! Die junge Frau hält dem Giftblick der Kassierin stand und wedelt weiterhin mit der fast druckfrischen Banknote. Die Angestellte … Weiterlesen

10. November: Die Hendlfrau lässt’s krachen!

La Villa verkündet ihre Unabhängigkeit | Panama

Der nächste bedeutende Nationalfeiertag des Monats November (Mes de la Patria) steht an: Am 10. November 1821 verkündete La Villa de los Santos als erste Stadt ihre Unabhängigkeit von Spanien und löste damit eine Welle von Unabhängigkeitsbestrebungen in ganz Panama aus. Angeführt wurde der Aufstand von Rufina Alfaro, einer jungen Bäuerin vom Lande, die, wenn sie nicht gerade der spanischen Besatzung einheizte, eine Hühnerzucht betrieb. Bewiesen ist die Existenz der panamaischen Jeanne d′Arc zwar nicht, aber irgendjemandem muss man die Leistung ja zurechnen. Weiterlesen

Plitsch! Platsch! Regen in Panama!

Regen, Regen und nochmals Regen. In den vergangenen Tagen machte die Regenzeit, die in Panama etwa von April bis Dezember dauert, ihrem Namen alle Ehre. Wasserunmengen prasseln vom Himmel herab, der Regen will gar nicht mehr aufhören. Da wir uns langsam aber sicher dem Höhepunkt der regenreichsten Monaten nähern, ist dieses Wetter nichts Absonderliches. Ist doch jedes Jahr dasselbe. Für Kopfzerbrechen in Politik und Bevölkerung sorgt es trotzdem. Weiterlesen