Es weihnachtet schwer in Panama

Weihnachten in Panama

Man gibt sich hier in Panama alle Mühe Weihnachten wie Weihnachten aussehen zu lassen. Adventkranz, Santa Claus und Weihnachtslieder in der Endlosschleife, aber irgendetwas fehlt doch. Möglicherweise der Schnee, ohne den ich mir als Europäer Weihnachten nämlich nicht vorstellen kann. (Liebe Grüße an dieser Stelle an die verschneite Heimat!) Den Panamaern geht er nicht ab, die fragen sich auch nicht, was eigentlich das weiße Zeug ist, dass dem russischen Holz-Nussknacker auf die Füße gemalt wurde.

Oh Tannenbaum, Oh Tannenbaum!

Nicht unbedingt der klassische Weihnachtsbaum

Absolutes Muss und vor-weihnachtlicher Stressfaktor ist ja wohl der passende Christbaum und selbst der ist in Panama zu haben. An staubigen Straßen in der Innenstadt werden echte Nadelbäumchen angeboten, der Import macht sich aber im Preis bemerkbar. Alternativ kann man  auf künstliche Gewächse aus dem Supermarkt zurückgreifen. Die glitzern schon so schön, dass man gar keine Christbaumkugeln mehr braucht. Und bevor falsche Gerüchte aufkommen: Ich habe noch nichts von einer Weihnachtspalme gehört. Wäre aber eine nette Idee. Oder vielleicht ein Weihnachtspapayabaum?

Die Krippe für Weihnachten ist fertig!

Weihnachtlicher Grossputz

Auch unsere Schule bereitet sich optisch auf Weihnachten vor, das heißt es werden alle Winkel mit unechten Tannenzweigen und Jesus-ist-da-Postern geschmückt. Sogar eine beeindruckende Krippe wurde in den letzten Tagen aufgestellt. Bleibt nur zu hoffen, das sich in der prallen Nachmittagssonne niemand einen Sonnenbrand zuzieht.

Advertisements

5 Antworten zu “Es weihnachtet schwer in Panama

  1. Andreas Schwaighofer

    Ja das Weihnachtsfeeling ist bei mir damals auch nicht so richtig aufgekommen…wobei ich eher der Meinung bin, dass das daran liegt, dass man gern bei der Familie sein will, Schnee hin, Schnee her…
    Ich kann einen Skyper mit der Family auf jeden Fall empfehlen (so hab ichs gemacht)!

    Jedenfalls wünsch ich dir, falls wir uns davor nicht mehr hören sollten, frohe und besinnliche Weihnachten!
    Andi

  2. Ja, ja Weihnachten bringen wir mit Kekse, Lieder und vor allem mit viel Schnee in Verbindung. Schnee dämpft den Lärm der Umwelt und so mancher Erdenbürger entdeckt freudig den Sinn vom Weihnachtsfest. Heuer fällt die Weihnachtsbäckerei „mager“ aus – woran das nur liegen mag?

    Irene

    • Na wie jetzt, magere Backstube? Höchste Zeit, dass ich wieder nach Hause komme. Aber lasst euch eure Kekse gut schmecken. Und nächstes Jahr gibts wieder umso mehr!
      Bis bald mal wieder,
      Simon

  3. 🙂 … ja also wenn wir das mit Palmen machen wieso dann die in Panama nicht mit Chirstbäumen 😀
    … hey soll ich versuchen eine Portion Schnee zu schicken oder hältst du es aus?? 😉
    grüße
    Hester

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s