Wo bin ich eigentlich?

Straße nach Arraiján | Panama

Straße nach Arraiján

Nach fast zwei Wochen in Panama habe ich es gewagt, meinen Aufenthaltsort Arraiján auf Google Maps zu lokalisieren. Die gute Nachricht: Ich habe mich gefunden. Die schlechte Nachricht: Google hat in Panama noch einiges zu tun. Die Schule, die auch als meine Unterkunft dient, befindet sich auf den Satellitenaufnahmen nämlich noch im Bau, Straßennamen rückt Google Maps für diese Region auch keine heraus.

Dabei ist die Einsatzstelle nicht ganz fernab jeglicher Zivilisation. Innerhalb von 10 Minuten erreicht man die Kleinstadt La Chorrera. Selbst in die Hauptstadt Panamá ist es mit dem Bus nicht allzu weit. Nicht zu vergessen, dass Arraiján noch zur Provinz Panamá und somit zum näheren Umfeld der Großstadt gehört.

Für Tante Google ist Arraiján nicht besonders interressant, weshalb auf den Bildern erst das halbe Schulgelände steht. Der grüne Pfeil zeigt auf den Teil der Anlage, der vom Kindergarten eingenommen wird. Dort befindet sich auch das Zimmer der Zivilersatzdiener (die in Ermangelung einer spanischen Entsprechung meist als Volontäre bezeichnet werden).

Folgt man der breiten Straße von der Schule Richtung Südosten, gelangt man kurz vor der großen Kreuzung zum „El Machetazo“, einem riesigen Supermarkt in Panama (weißes Dach). Auf dem Weg dorthin kann man linkerhand die Umsiedelungspolitik des Landes bewundern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s